Verkehrsunfall zwischen 2 PKW. Eine Person musste patientenorientiert aus dem Auto befreit werden.

Am Montag. um 16:08 Uhr wurden die hauptamtlichen Kräfte der Feuerwehr Gevelsberg zu einem Verkehrsunfall auf der Hagener Straße alarmiert.

Dort war nach einem Zusammenstoß zweier PKW ein PKW gegen eine Straßenbeschilderung gefahren. Der bereits eingetroffene Rettungsdienst versorgten die zwei an dem Unfall beteiligten Fahrer. Da bei einem der Fahrer eine Wirbelsäulenverletzung nicht ausgeschlossen werden konnte, musste dieser patientenorientiert aus dem Auto gerettet werden. Das heißt, dass der Patient möglichst ohne „Verdrehung“ des Körpers aus dem Auto befreit werden sollte. Die Feuerwehr Gevelsberg setzten hydraulisches Rettungsgerät ein und entfernte die Tür sowie die B-Säule des verunfallten PKW. Dadurch wurde eine große Rettungsöffnung geschaffen. Der verletzte Fahrer konnte nun mit Hilfe einer Schaufeltrage aus dem Auto gerettet und an den Rettungsdienst übergeben werden. Der zweite Fahrer wurde leicht verletzt. Der Einsatz war um 17:48 Uhr beendet.

Werbeanzeigen