Trunkenheitsfahrt endet mit Widerstand und Polizeigewahrsam


Hagen – Am Donnerstag, 30.05.2019, fuhr ein Rollerfahrer
gegen 23:00 Uhr über die Berliner Straße. Aus bis dahin ungeklärter
Ursache verlor er die Kontrolle über seinen Peugeot und stürzte.
Passanten halfen ihm auf die Beine, mussten dabei jedoch deutlichen
Alkoholgeruch feststellen. Die hinzugerufenen Polizisten erklärten
dem 58-Jährigen, dass eine Blutprobe zur Beweiserhebung entnommen
werden müsse. Dies sah der Betrunkene anders. Er wehrte sich gegen
alle Maßnahmen, sodass die Polizisten ihn auf der Trage eines
Krankenwagens fixieren mussten. Dabei schlug und trat er nach den
Beamten. Im Krankenhaus, in dem die Blutprobe entnommen wurde,
beleidigte und bedrohte er die Ordnungshüter. Unmittelbar darauf kam
es zu einer erneuten Widerstandshandlung, als der 58-Jährige
versuchte auf die Polizisten einzuschlagen. Aufgrund des Verhaltens
des Betrunkenen nahmen ihn die Beamten in Gewahrsam. Abgesehen von
zerrissenen Diensthemden blieben die Polizisten unverletzt. Der
58-Jährige muss jetzt mit einer Anzeige rechnen.