FFC-Teams in Bundesliga und 2. Bundesliga an der Spitze

(ktr) In der Federfußball-Bundesliga bleibt der FFC Hagen nach dem zweiten von vier Rundenspieltagen weiter ungeschlagen und damit klar auf Meisterschaftskurs. In der heimischen Käthe-Kollwitz-Sporthalle bezwangen David Zentarra, Stefan Blank, Christopher Zentarra und Max Duchene zunächst den TV Lipperode 2 locker 21:6, 21:7 sowie Vizemeister TV Lipperode mit 21:13, 21:15. Auch das Spitzenspiel gegen den bis dahin ebenfalls ungeschlagenen deutschen Meister Flying Feet Haspe entschied das FFC-Quartett souverän mit 21:14, 21:16 für sich.

Einziger ernsthafter Verfolger mit zwei Zählern Rückstand bleiben dennoch jene Hasper. Das Trio um Philip Kühne, Torben Nass und Marcel Scheffel verlor zwar das Lokalderby, siegte aber gegen die eigene Zweitvertretung (21:10, 21:14) und den Cronenberger BC (21:13, 21:18). Derweil hat Flying Feet Haspe 2 um Daniel Nass, Thore Riepe, Adrienn Turi und Wolfgang Nass als Sechster nur zwei Zähler Vorsprung auf einen Abstiegsplatz.

In der 2. Bundesliga hält Erstligaabsteiger FFC Hagen weiter direkten Kurs Richtung Wiederaufstieg. Florian Krick, Karsten-Thilo Raab und Michael Dombrowska sind zur Saisonhälfte ungeschlagen und haben bereits vier Zähler Vorsprung auf einen Nichtaufstiegsplatz. Nacheinander konnten die Punkte gegen CBC Wuppertal 3, FFC Hagen 4, CP Gifhorn 3, FFC Hagen 3 und TV Lipperode 3 eingefahren werden.

Derweil erlitten die Aufstiegshoffnungen des bis dahin ungeschlagenen FFC Hagen 3 einen Dämpfer. Im Spitzenspiel gegen den FFC Hagen 2 unterlagen Kushtrim Mekolli, Arne Twer und Kathrin Schlomm 9:21, 21:19, 12:21. Damit bildet das Trio punktgleich mit dem Cronenberger BC 2 sowie CP Gifhorn 2 das Verfolgertrio. Der FFC Hagen 4 mit Olaf Völzmann, Carolin Hildebrand, Thomas Lam und Yong-Kang Wong liegt als Achter weiter im Niemandsland der Liga.