Rotary Club Hagen – Lenne lädt im Bauhaus Jubiläumsjahr interessierte Bürger zur Stadtrundfahrt „Bauhaus in Hagen“ ein

Hagen. Zum Thema „Bauhaus in Hagen“ startet am Samstag, 1. Juni 2019 eine kostenlose Stadtrundfahrt unter der Führung von Stadtheimatpfleger Michael Eckhoff.

Hierzu lädt der Rotary Club Hagen-Lenne alle interessierten Bürger ein. Anmeldungen nimmt die HAGENinfo ab sofort entgegen.

Treffpunkt und Start ist um 9.30 Uhr am Osthaus Museum Hagen. Die Besichtigung der Brunnenhalle, die das Herz des Museums bildet, istzugleich auch die erste Station. Sie wurde von dem belgischen Jugendstil-Künstler Henry van de Velde im Auftrag des Hagener Kunstmäzens Karl Ernst Osthaus gestaltet. Von hier aus geht es weiter zum Krematorium in Hagen-Delstern, das im Jahre 1907 als streng geometrisch-stereometrische Architektur von Peter Behrens gebaut wurde. Dritte Station ist der Hohenhof, der weltweit zu den seltenen Gesamtkunstwerken überhaupt gilt. Der Entwurf der gesamten Anlage von Henry van de Velde aus dem Jahre 1908 ist komplett durchdacht, bis ins kleinste Detail. Weitere Stationen der Rundfahrt ist die funktional gestaltete Cunosiedlung, gebaut unter der Leitung von Ewald Figge. Sie zeichnet sich durch Terrassengärten und Treppenanlagen sowie Skulpturenschmuck aus. Dann das von den Gebrüdern Ludwigs 1911 erbaute Speditionshaus Schenker, das Walter Gropius in seine von Karl Ernst Osthaus angeregte Wanderausstellung mit Fotografien von „Vorbildlichen Industriebauten“ aufnahm. Zuletzt führt die Tour am Alten Stadtbad Haspe vorbei, bei dem der Architekt Günther Oberste-Berghaus in Anlehnung an das im Bauhaus entwickelte Baukastenprinzip, unterschiedlich große Kuben neben- und hintereinander staffelte.