Leserbrief USA – Iran

US-Militärs im Irak verkünden, sie hätten unwiderlegliche Beweise für eine akute Bedrohungslage durch den Iran. Diese Aussage lässt bei mir alle Alarmglocken schrillen. Mit unwiderleglichen Beweisen über neuartige Massenvernichtungswaffen, die sich als Lüge herausstellten, haben die USA ihren Krieg gegen den Irak begründet. Der Irak ist immer noch nicht „befriedet“, aber offenbar reicht Donald Trump die gefährliche Lage im Nahen Osten noch nicht. Er treibt mit Kriegsschiffen im persischen Golf, dem Abzug von Botschaftspersonal aus dem Irak und der Stationierung zusätzlicher Truppen die Eskalation voran. Sein Außenminister Pompeo sagt, die USA würden den Iran nicht als erste angreifen, sondern nur auf einen Angriff antworten. Aber wer weiß bei dieser Zurschaustellung kriegerischer Macht vor den Küsten des Iran hinterher noch, wer angefangen hat? Will Trump von Handelskriegen jetzt auch noch zu heißen Kriegen übergehen? Es ist beunruhigend zu sehen, dass die EU und die Weltgemeinschaft insgesamt nicht in der Lage zu sein scheinen, den US-Präsidenten daran zu hindern, die Welt ins Verderben zu stürzen.

Ruth Sauerwein, Hagen

Werbeanzeigen