Bund fördert KAUSA Servicestelle Hagen

Bildquelle: René Röspel

Mehr Ausbildungsplätze durch gezielte Ansprache von Selbständigen

René Röspel | Die KAUSA Servicestelle Hagen, angesiedelt bei der agentur mark, fördert seit 2016 die duale Berufsausbildung in Unternehmen mit Inhaberinnen und Inhabern mit Migrationshintergrund und organisiert ein Netzwerk der beteiligten Institutionen. Nach Auslaufen der eigentlichen Projektförderung erhält die KAUSA Servicestelle Hagen eine weitere, dreijährige Anschlussförderung in Höhe von knapp 600.000 Euro und weitet die Arbeit regional auf den Ennepe-Ruhr-Kreis und den Märkischen Kreis aus. „Damit kann die erfolgreiche Arbeit fortgesetzt werden“, freut sich der heimische Bundestagsabgeordnete René Röspel (SPD) über die gute
Nachricht aus dem Bundesministerium für Bildung und Forschung. In Deutschland gibt es rund 800.000 Selbstständige mit Migrationshintergrund, die weit über zwei Millionen Menschen beschäftigen. Ihre Ausbildungsbeteiligung liegt allerdings aktuell unter dem bundesweiten Durchschnitt. In vielen Betrieben wäre eine duale Ausbildung möglich, doch scheitert dies noch zu oft an mangelnden Informationen und an fehlenden Erfahrungen mit dem dualen System der Berufsbildung. Hier setzt KAUSA an: „In der Gewinnung von Selbstständigen mit Migrationshintergrund als Ausbildungsbetriebe und deren Unterstützung liegt der Fokus der Arbeit der KAUSA Servicestelle Hagen“, erklärt Projektleiterin Susanne Dalkmann.

Werbeanzeigen