Siebtes Kammerkonzert im Auditorium des Kunstquartier Hagen

© Hans Leicher.

Programm: Anton Rubinstein: Melodie op. 3 Nr. 1
Antonín Dvořák: Humoreske op. 101 Nr. 7
David Popper: Tarantelle op. 33
Franz Xaver Neruda: Berceuse slave op. 11
Wilhelm Jeral: Zigeunertanz op. 6 Nr. 2
César Cui: Cantabile op. 36 Nr. 2
Dmitri Schostakowitsch: Sonate op. 40

Interpreten: Rolf Petrich (Violoncello), Steffen Müller-Gabriel (Klavier)

Das 7. Kammerkonzert am 5. Mai 2019 (11.30 Uhr im Auditorium im Kunstquartier Hagen) gestalten das langjährige Mitglied des Philharmonischen Orchesters Hagen Rolf Petrich und der koordinierte 1. Kapellmeister und Studienleiter Steffen Müller- Gabriel. Es erklingen Melodie-Kompositionen für Violoncello und Klavier von Anton Rubinstein (Melodie op. 3 Nr. 1), Antonín Dvořák (Humoreske op. 101 Nr. 7), David Popper (Tarantelle op. 33), Franz Xaver Neruda (Berceuse slave op. 11), Wilhelm Jeral (Zigeunertanz op. 6 Nr. 2), César Cui (Cantabile op. 36 Nr. 2) und Dmitri Schostakowitsch (Sonate op. 40). Diese Werke entstanden vorwiegend Ende des 19. Jahrhunderts und bringen vor allem die warme Stimme des Cellos in seiner Rolle als Soloinstrument zum Singen.

Karten an der Theaterkasse, unter Tel. 02331 207-3218 oder http://www.theaterhagen.de, an allen Hagener Bürgerämtern, Tel. 02331 207- 5777 sowie bei den EVENTIM-Vorverkaufsstellen.