UPDATE: Revierderby – Borussia Dortmund : FC Schalke 04 – Bundespolizei seit den frühen Morgenstunden im Einsatz

Dortmund – Gelsenkirchen – Auf Grund von betriebsbedingten Problemen konnten „nur“ zwei zusätzlichen Züge zum Austragungsort nach Dortmund reisen. Trotz der fehlenden Zugkapazität konnten alle Fans von Gelsenkirchen nach Dortmund zeitgereich anreisen.

   Nach Hinweisen wurden am Haltepunkt in Bochum-Langendreer rund 400 Schalker-Fans, darunter auch zahlreiche Risikopersonen, festgestellt. Nachdem dort Einsatzkräfte der Bundespolizei zusammengezogen wurden, begleiteten diese die Fans, um ein unkontrolliertes Zusammentreffen von Schalker und Dortmunder Fans zu verhindern.

   Im Dortmunder Hauptbahnhof angekommen, wurde durch unbekannte Personen sechsmal Pyrotechnik gezündet. Ob hierdurch jemand zu Schaden kamen, ist aktuell nicht bekannt. Verletzte Personen wenden sich bitte an die Bundespolizei. Es wurden Ermittlungsverfahren wegen Verstößen gegen das Sprengstoffgesetz eingeleitet.

   Im Dortmunder Hauptbahnhof musste der Bereich des Personentunnels im nördlichen Bereich kurzfristig gesperrt werden, bis die ankommenden Schalker Fans den Bahnhof aus dem Nordausgang verlassen hatten. Dabei kamen auch kurzfristig Sichtschutzwände zum Einsatz.

   Insgesamt reisten rund 20.000 Dortmunder Fans und 1.600 Schalker mit Zügen zum Austragungsort.

   Die drei zusätzlichen Züge werden wie folgt zurück nach
Gelsenkirchen fahren:

   Ab Hbf. Dortmund     19:18 Uhr       Gleis 20

   Ab Hbf. Dortmund     19:33 Uhr       Gleis 20

   Ab Hbf. Dortmund     19:46 Uhr       Gleis 18

   Informationen zur An- und Abreise finden sich ebenfalls unter
www.bahn.de und auf dem Twitter-Kanal DB Regio AG – NRW (@regio_nrw)

Dortmund – Gelsenkirchen | Anlässlich des bevorstehenden Derbys Borussia Dortmund gegen den FC Schalke 04, sind Einsatzkräfte der Bundespolizei seit heute Morgen (27. April) im Einsatz.

   Das Hauptaugenmerk der Bundespolizei liegt dabei auf den Anreisewegen zum Austragungsort in Dortmund. Deshalb werden Einsatzkräfte nicht nur in Dortmund und Gelsenkirchen, sondern auch auf mehreren „Umlandbahnhöfen“ die An- und Abreise überwachen.

   Um Störungen im Bereich der Bahnanlagen und Zugstrecken frühzeitig zu erkennen und mögliche konspirative Anreisen aufzuklären, setzt die Bundespolizei heute auch zwei Bundespolizeihubschrauber ein. Die dadurch verursachten Lärmbelästigungen bitten wir zu entschuldigen.

   Im Bereich des Dortmunder Hauptbahnhofes wird die Bundespolizei unter anderem Heim- und Gastfans durch Sichtschutzwände trennen, um gerade auch verbale Provokationen der Gruppierungen von Beginn an zu minimieren. Vorsorglich weißt die Bundespolizei darauf hin, dass es vor allem während der Rückreise nach Spielende zu temporären Sperrungen einzelner Bahnsteige, des Auf- und Abganges von bzw. zur U-Bahn im Dortmunder Hauptbahnhof und des Nordein-/Ausganges kommen
kann.

   Wir empfehlen daher allen Reisenden, ihre Planungen an dem erwartungsgemäß erhöhten Verkehrsaufkommen am Samstag rundum das Ligaspiel auszurichten.

   Auf Grund des traditionell hohen Interesses an diesem „Bundesligaklassiker“, wird die Bahn zusätzliche Züge anbieten. Diese werden vom Gelsenkirchener Hauptbahnhof ohne Zwischenhalt um 11.56 Uhr ab Gleis 8,

   12.19 Uhr ab Gleis 25

   12.41 Uhr ab Gleis 25

   nach Dortmund fahren.

   Informationen zur An- und Abreise finden sich ebenfalls unter www.bahn.de und auf dem Twitter-Kanal DB Regio AG – NRW (@regio_nrw)