Tödlicher Betriebsunfall am Montag Morgen

Schwelm – Am Montagmorgen um 08:03 Uhr wurden Feuerwehr und Rettungsdienst zu einem Industriebetrieb in die Prinzenstr.
alarmiert. In Folge eines Unfalls wurde dort eine Person in einer
Presse eingeklemmt.

Gelandeter Rettungshubschrauber
Rettungsmittel an der Einsatzstelle
Rettungshubschrauber Einsatz


   Nachdem sich die Einsatzkräfte mit Hilfe von Betriebsangehörigen Zugang zu der technischen Anlage verschafft und diese gesichert hatten, konnten sie zu der eingeklemmten Person vordringen. Parallel sicherten weitere Einsatzkräfte die Landung eines Rettungshubschraubers auf dem Betriebsgelände ab.  Für die eingeklemmte Person kam jede Hilfe zu spät, sie war bereits in Folge der schweren Verletzungen verstorben. Weitere beteiligte Personen bzw. Zeugen des Unfalls wurden rettungsdienstlich und im späteren Verlauf von angeforderten Notfallseelsorgern betreut. Eine Person wurde in eine Schwelmer Klinik transportiert.

   Zurzeit wird die Einsatzstelle von Spezialisten der Polizei und
des staatlichen Amtes für Arbeitsschutz untersucht. Nach dem
Abschluss der Untersuchungen muss der Leichnam des Verunglückten mit Hilfe von technischem Gerät geborgen werden. Hierbei unterstützt die Feuerwehr die Polizei.

   In der Anfangsphase waren Feuerwehr und Rettungsdienst mit 24 Einsatzkräften, 9 Fahrzeugen und einem Rettungshubschrauber vor Ort. Derzeit sind noch 5 Fahrzeuge mit 13 Einsatzkräften vor Ort eingebunden. Die Feuer- und Rettungswache ist zur Sicherstellung des Grundschutzes und Abwicklung paralleler Einsätze mit weiteren Einsatzkräften besetzt. Der Einsatz wird voraussichtlich bis in die Mittagszeit andauern.

Werbeanzeigen