Deutscher Federfußballbund: David Zentarra AUS hAGEN weiter an der Spitze

Birgit Woermann und Matthis Brandwitte neu im DFFB-Vorstand

(ktr) Beim Deutschen Federfußballbund stehen die Zeichen auf Kontinuität. Im Rahmen der Jahreshauptversammlung in Hagen wurde David Zentarra vom FFC Hagen als Präsident ebenso einstimmig wiedergewählt wie sein Stellvertreter Sven Walter vom TV Lipperode. Gleiches gilt für Geschäftsführer Christopher Zentarra, Pressewart Karsten-Thilo Raab (beide FFC Hagen), Jugendwart Torben Nass, Schiedsrichterwart Philip Kühne und Schriftführerin Franziska Oberlies (alle Flying Feet Haspe). Neu im DFFB-Vorstand ist Birgit Woermann von der TG Münster. Die Jung-Nationalspielerin löst Philipp Graefenstein vom TV Lipperode als Kassenwart ab. Ebenfalls neu in der Verbandsführung ist Matthis Brandwitte von der TG Münster, der nun als Sport- und Spielerwart fungiert. Sein Vorgänger, Philipp Münzner vom TV Lipperode, hatte nicht mehr kandidiert. Neuer Beisitzer anstelle von Tanja Schlette, die nicht mehr kandidierte, ist Marius Koch vom Cronenberger BC. Zudem fungiert Thomas Müntefering von der TG Münster weiter als Beisitzer. Zum neuen Kassenprüfer neben Manuel Messing von der TG Münster wurde Max Duchene vom FFC Hagen ernannt. Er löst Lina Marie Kurenbach von Flying Feet Haspe ab, die turnusgemäß ausgeschieden ist. 

Werbeanzeigen