„Diätenspende“ für spannende Jugendarbeit

Eine „Diätenspende“ in Höhe von 1000 Euro überreichte der heimische SPD-Bundestagsabgeordnete René Röspel der Hagener Jugendorganisation „SJD – Die Falken“ für deren Projekt „Jugend und Politik“.

Donnerstags von 18.30 bis 20 Uhr treffen sich die Jugendlichen und nutzten den Besuch, um mit dem Abgeordneten über Klimaschutz, Ausbildungsplätze und die Legalisierung von Cannabis zu diskutieren. „Ein spannender Abend“, freute sich Röspel und bedankte sich bei Meral Karadag und den Verantwortlichen der Falken für die engagierte Jugendarbeit in Altenhagen. Im Februar 2014 hatte Röspel im Bundestag der Erhöhung der Abgeordnetendiäten nicht zugestimmt, weil er sie für unangemessen hoch hielt. Annehmen musste er das zusätzliche Einkommen trotzdem. Deshalb spendet er seitdem den über einen Bruttozuwachs von 1,2 Prozent hinaus gehenden Betrag für wohltätige Organisationen in seinem Wahlkreis. Seit dem 1. Juli 2016 wird die Erhöhung der Diäten an die durchschnittliche
Erhöhung der Bruttomonatsverdienste aller abhängig Beschäftigten
gekoppelt. Diese Regelung hat der im September 2017 gewählte Bundestag auch mit Röspels Zustimmung verlängert. Für Rentner (und bei anderen Systemen) gibt es übrigens einen sehr ähnlichen Mechanismus: Die jährliche Rentenanpassung zum 1. Juli orientiert sich im wesentlichen an der Entwicklung der Bruttolöhne in Deutschland.