Hagener Medizinforum im April: Moderne Behandlung von gynäkologischen Erkrankungen

Hagen | Endometriose, Gebärmuttermyome oder Senkungen – die
Erkrankungen des weiblichen Unterleibes sind vielfältig und gehen nicht selten mit einem hohen Leidensdruck einher. Welche modernen Therapiemöglichkeiten das AGAPLESION ALLGEMEINE KRANKENHAUS HAGEN Patientinnen anbieten kann, erläutert Dr. med. Marc Schüßler, Chefarzt der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe am Agaplesion Allgemeinen Krankenhaus Hagen, am Donnerstag, 04. April 2019, um 17:00 Uhr im Rahmen der Vortragsreihe „Hagener Medizinforum“. Der Vortragsabend zum Thema „Neues zu gutartigen Erkrankungen im Unterleib – Endometriose, Myome und Co.“ beginnt um 17:00 Uhr in der Personalcafeteria des AKH.

Endometriose, Myome und Senkungen sind häufige Unterleibserkrankungen der Frau. Auch Eileiterschwangerschaften oder ein (unerfüllter) Kinderwunsch können Sorgen bereiten. Doch das muss nicht sein: „Die meisten Erkrankungen in der Frauenheilkunde sind gutartig und damit heilbar“, weiß Dr. Marc Schüßler.

Dabei hilft der Einsatz modernster Techniken in der Gynäkologie und Geburtshilfe. Der Einsatz neuer Technologien ermöglicht gerade bei solchen, teilweise noch mit einem Tabu behafteten Erkrankungen eine besonders schonende Behandlung mit hohen
Heilungschancen. Dabei ist die Operation immer erst ein letzter Schritt. Sollte eine solche nicht vermeidbar sein, „minimieren unsere digitalen Hightech-Therapiemöglichkeiten die chirurgischen Risiken in einem besonderen Maße und erweitern die Möglichkeiten der Operateure um ein Vielfaches“, erklärt Dr. Schüßler, der auch Leiter des am AKH angeschlossenen und interdisziplinären Endometriosezentrum ist.

Die Veranstaltung beginnt um 17:00 Uhr in der Personalcafeteria (Haus 4, Ebene 0). Eine Anmeldung ist nicht nötig, der Eintritt ist frei. Die Veranstaltung wird am 02. Mai 2019 fortgesetzt. Dann spricht Dr. med. Jan-Claudius Becker, Chefarzt der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin, zum Thema „Notfälle bei Kindern – Was ist zu tun?“.

Einen besonderen Service bietet das AKH weiterhin all denjenigen an, die gerne regelmäßig über die einzelnen Veranstaltungen informiert werden möchten: Wer sich diesbezüglich unter maren.esser@agaplesion.de oder T (02331) 201 2066 (an-)meldet, erhält immer rechtzeitig eine persönliche Einladung zu den Veranstaltungen nach Wunsch entweder postalisch oder per E-Mail. Auch dieser Service ist kostenlos.

Werbeanzeigen