Pizza als Dank für Feuerwehreinsatz

Am Sonntagmorgen rückte der Löschzug der Berufsfeuerwehr Iserlohn um 10:32 Uhr zu einem Brandmeldealarm in die Friedrich-Kirchhoff-Straße aus. Vor Ort wurde eine starke Verrauchung in einem Industriebetrieb festgestellt. Hierauf wurde um 10:41 Uhr die Alarmstufe durch den Einsatzleiter erhöht und die Freiwillige Feuerwehr nachalarmiert. Die nähere Erkundung ergab einen heiß gelaufenen Schmelzofen, aus dem flüssiges Messing ausgetreten war. Damit das Material erkalten konnte, wurde der Ofen stromlos geschaltet. Eine Ausbreitung des Schadensereignisses auf weitere Anlagenteile war nicht gegeben. Zur Entrauchung wurden mehrere Abluftöffnungen geschaffen und der Betrieb mit einem Lüfter belüftet. Eine Löschgruppe verblieb bis kurz vor 14:00 Uhr als Brandwache an der Einsatzstelle. Die Feuerwehr Iserlohn war mit rund 30 Einsatzkräften im Einsatz. Für die Dauer des Einsatzes war die Feuerwache an der Dortmunder Straße mit zusätzlichen Einheiten der Freiwilligen Feuerwehr besetzt worden. Zur Schadenshöhe können seitens der Feuerwehr keine Angaben gemacht werden.

Um 15:01 Uhr wurde die Feuerwehr zur Ludorffstraße gerufen. Dort kam es in einer Wohnung zu einer Rauchentwicklung aus einem Elektroherd. Die Einsatzkräfte demontierten den Herd aus der Küchenzeile und kontrollierten den Bereich mit einer Wärmebildkamera. Ein weiterer Einsatz war nicht erforderlich.

Kleine Notiz am Rande: Der Inhaber des metallverarbeitenden Betriebes an der Friedrich-Kirchhoff-Straße zeigte sich mit dem Einsatz der Feuerwehr mehr als zufrieden und spendierte den eingesetzten Feuerwehrleuten ein Mittagessen in Form von Pizzen. Ein tolles Zeichen der Wertschätzung! Die Feuerwehr sagt: „Vielen Dank dafür!“

Werbeanzeigen