Großeinsatz in Sprockhövel – Bevölkerung vorsorglich gewarnt

Am Freitagabend wurde die Feuerwehr Sprockhövel um 20:21 Uhr zu einer Firma in der Gewerbestraße alarmiert. Die automatische
Brandmeldeanlage hatte zuvor ausgelöst. Vor Ort stellten die
Einsatzkräfte eine massive Rauchentwicklung in einer Halle fest.
Ursächlich war nach bisherigen Erkenntnissen ein im Objekt stehendes Flurförderfahrzeug. Da zu Beginn eine Gefahr durch den Rauch oder weitere Chemikalien nicht ausgeschlossen werden konnte, wurde die Bevölkerung vorsorglich – unteranderem auch über die Warn-App NINA – gewarnt. Eingeleitete Messungen der Feuerwehr ergaben keinen Anhalt für eine erhöhte Konzentration von Gasen bzw. einen Austritt von Chemikalien. Das Gebäude wurde im Anschluss belüftet. Es gab keine Verletzten.

   Der Einsatz endete nach circa 2 Stunden. Vor Ort waren 51
ehrenamtliche Kräfte der Feuerwehr Sprockhövel, die
Kreisfeuerwehrzentrale mit einem Gerätewagen Atemschutz, der
Rettungsdienst, die Polizei sowie das Ordnungsamt der Stadt
Sprockhövel.

Werbeanzeigen