Nochmal gut gegangen: Jugendliche finden Weltkriegsmunition und zerlegen sie zuhause!

© Hans Leicher.
Symbolfoto © Hans Leicher.

Gevelsberg | Am Freitag um 12:05 Uhr wurde die Hauptwache
zur Hagener Straße gerufen. Das Hilfeleistungslöschfahrzeug rückte
mit vier Bediensteten aus. Was war passiert. Jugendliche hatten im Buchenberg offensichtlich Munitionsreste gefunden und mit nach Hause genommen. Da diese Teile stark angerostet waren, wurden diese im Kinderzimmer kurzerhand durch mechanische Einwirkung zerlegt. Dadurch kam es offensichtlich zu einer chemischen Reaktion. Die Feuerwehr übernahm die Munitionsteile und brachte diese ins Freie. Das Zimmer wurde gelüftet. Die Jugendlichen kamen mit dem Schrecken davon. Der Kampfmittelbeseitigungsdienst übernahm anschließend die Munition. Es handelte sich um Infantriemunition mit einem Phosphorkern aus dem 2.Weltkrieg. Einsatzende war um 13:10 Uhr. Auf diesem Wege, weißt die Feuerwehr nochmals daraufhin, dass etwaige Munitionsfunde an Ort und Stelle verbleiben. Die Alarmierung der Feuerwehr ist dabei schon ein richtiger Weg.

Werbeanzeigen