„Amis de Montlucon“ stellen Fahrt in die Partnerstadt vor

Im Theater Hagen wurde kürzlich das Pariser Leben gefeiert – als Operette und als Kulisse für den Bühnenball des Jahres 2019. Gerade bei der größten Hagener Karnevalsfeier konnte man Augenzeuge werden, wie sich die Menschen zwischen Westfalen und dem Ruhrgebiet das Leben und die Personen in unserem Nachbarland vorstellen: geringelte Picasso-Shirts, Baguette-Brote unter dem Arm, Baskenmützen auf dem Kopf und die Geschmackssinne an einem guten Wein ausprobieren.

Der Hagener Thomas Köhler bietet sich in diesem Sommer erneut als Organisator einer fünftägigen Fahrt nach Montlucon an. Köhler, der bereits vor Jahren die freie Reisegruppe AMIS DE MONTLUCON ins Leben gerufen hat, verfolgt damit den Wunsch, dass sich viele interessierte Hagener selber ein Bild von den Menschen und der Landschaft in der französischen Partnerstadt machen können. Aus diesen Touren sind schon mehrere Freundschaften entstanden – es dürfen noch mehr werden, ist sich Thomas Köhler sicher.

Auch mit dem Blick auf die anstehende Europawahl und den Tendenzen wieder nationaltümelnder zu denken, dürfte ein Blick in die Partnerstadt in Mittelfrankreich die Augen öffnen – für ein sinnhaftes, vereinigtes Europa und die Schönheit in den Unterschiedlichkeiten von „Land & Leuten“!

Informationen zum Ablauf, dem Programm und den Kosten der fünftägigen Tour über den französischen Nationalfeiertag (14.07.2019) gibt Köhler am Freitag, 22.03.2019 ab 17:30 h im Emster Kulturhof (Auf dem Kämpchen 16, 58093 Hagen).

Der Eintritt für diese Präsentation ist frei. Anschließend findet ab 19:00 h die Premiere des Tegtmeier-Abends „Dat is vielleicht ein Dingen!“ im Kulturhof statt. Eintrittskarten für 15,- Euro können spontan vor Ort erworben werden.