Stadt Hagen schult Mitarbeiter zur Gewaltprävention


Oberbürgermeister Erik O. Schulz und Thomas Köhler vom Personalrat (vorne, 2. und 1.v.re.) begrüßen die Referenten und Teilnehmer des Seminars. (Foto: Maximilian Gerhard/Stadt Hagen)

Zur diesjährigen Schulungsreihe „Gewaltprävention“ für städtische Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter begrüßten Oberbürgermeister Erik O. Schulz und Thomas Köhler, Vorsitzender des Gesamtpersonalrates, die Teilnehmer sowie die Referenten Oberkommissarin Andrea Salomon und Hauptkommissar Guido Schenk und betonten die Wichtigkeit dieser Schulungen.

Immer wieder werden Übergriffe gegen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des öffentlichen Dienstes, der Rettungskräfte und der Ordnungsbehörden bekannt. Von verbalen Beleidigungen über Bedrohungen bis hin zu tätigen Angriffen können auch die Mitarbeiter der Hagener Stadtverwaltung berichten. Um Schutz und Sicherheit der Bediensteten der Stadt Hagen zu gewährleisten, bietet die Stadtverwaltung seit mehreren Jahren entsprechende Schulungen für Mitarbeiter in besonders konfliktträchtigen Arbeitsfeldern an. 

Die internen Seminare informieren insbesondere über rechtliche Grundlagen zu Notwehr und Nothilfe, über einen sicheren Arbeitsplatz, über Körpersprache sowie deeskalierende Kommunikation. Weitere Themen sind interkulturelle Kompetenz, posttraumatische Belastungsstörung sowie Selbstbehauptung und Selbstverteidigung im Berufsalltag.

Werbeanzeigen