„Haltung zeigen, – aber wie?“

Workshop des Kreissportbundes für heimische Sportvereine

Rassistische Sätze in der Umkleidekabine, populistische Sprüche beim Training, Anfeindungen auf dem Spielfeld, oder ausgrenzende Formulierungen beim Vereinsabend: Menschenverachtende Äußerungen nehmen leider auch beim Sport immer mehr zu. Dagegen gilt es, sich zur Wehr zu setzen – nur wie? Der Kreissportbund lädt am Samstag, 16. März, von 10 bis 18 Uhr zu einem Workshop unter dem Motto „Haltung zeigen“ in die Alte Dorfschule in Wengern, Elbscheweg 2, ein.

Hier können interessierte Vertreter heimischer Sportvereine lernen, wie man populistische Sprüche kontert, richtig argumentiert und damit Haltung zeigt. Populistische und rassistische Äußerungen bringen eine Diskussion häufig zum Erliegen. Oft fehlen Handlungsrepertoire und Fachwissen, um kritische Situationen einschätzen zu können und entsprechend zu handeln. Ziel des Workshops ist es, Strategien aufzuzeigen und den Teilnehmern dadurch zu ermöglichen, in diesen Situationen Haltung zu zeigen. Dieser Workshop des Kreissportbundes bildet den Auftakt einer Vielzahl von Aktionen gegen Rassismus und Menschenfeindlichkeit aus dem auf der Bürgerkonferenz entwickelten Jahresprogramm von „Wetter Weltoffen“.

Die Teilnahme an dem Workshop ist kostenfrei. Eine Anmeldung ist erforderlich bei Alina Wieczorek von der Stadt Wetter (Ruhr) unter der Mailadresse alina.wieczorek@stadt-wetter.de oder telefonisch unter 840 116.

Werbeanzeigen