KUNSTTREFF IM KUNSTQUARTIER

Emil Schumacher Museum

Am Donnerstag, den 14. März findet im Kunstquartier der Kunsttreff von 14.30 bis 16.30 Uhr statt mit dem Thema „Andy Spyra – Stolen Girls.

Die geraubten Mädchen“. Der Hagener Andy Spyra gehört zu den gefragtesten Fotografen Deutschlands und dokumentiert in seiner Fotoreihe „Stolen Girls“ eindrucksvoll mit 30 Werken einige Schicksale der 2014 von der Boko Haram entführten Frauen aus einem Dorf in Nigeria. Begleitet werden diese Arbeiten von Texten des ZEIT Reporters Wolfgang Bauer. Die großformatigen Porträts zeigen in größter Intensität die Mädchen und Frauen mit ihren Spuren des Erlebten. Zugleich bezeugen sie auf beglückende Weise deren Würde und Schönheit. So erhalten die Mädchen ihre Stimme zurück. Eine kraftvolle Stimme, die von Leid und Gewalt erzählt, aber auch von Mut und von Hoffnung. Das Motiv des Portraits ist aus der Kunstgeschichte nicht zu extrahieren und bekommt durch das Medium der Fotografie eine neue Aktualität. Wieviel über das Schicksal der Mädchen und Frauen würden uns die Bilder ohne die Texte preisgeben? Wie ist die Verbindung von Wort und Bild kunsthistorisch zu betrachten, das sind u.a. Aspekte, die bei diesem Kunsttreff diskutiert werden.
Beim Kunsttreff begegnen sich kunst- und kulturinteressierte Erwachsene. Er findet in regelmäßigen Abständen donnerstags im Kunstquartier statt und kostet 9 Euro pro Person. Nach einer Einführung steht das Gespräch mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern im Mittelpunkt – zusammen werden die Bilder betrachtet und erforscht. Dazu sind keine Vorkenntnisse erforderlich, nur die Lust am Schauen und am gemeinsamen Gespräch. Anmeldungen für die Veranstaltung werden unter der Telefonnummer 02331 207 2740 entgegengenommen.

Werbeanzeigen