Mehr Frauen in Beschäftigung in Hagen

ZUM WELTFRAUENTAG am 8. März wirft die Arbeitsagentur einen Blick auf die Situation von Frauen auf dem Arbeitsmarkt in Hagen.

Die gute Botschaft lautet: Wer über einen Wiedereinstieg in den Beruf nachdenkt, profitiert von einer guten Arbeitsmarktlage. Die Statistik spricht für sich: In den letzten zehn Jahren ist die Zahl der arbeitslosen Frauen in Hagen gesunken. Durchschnittlich waren im vergangenen Jahr 4149 Frauen arbeitslos gemeldet. Gegenüber 2017 konnte ein Rückgang von 8,4 Prozent erreicht werden. Verglichen damit sank die Arbeitslosigkeit bei Männern nur unwesentlich stärker, nämlich um 9,5 Prozent. Begünstigend kommt hinzu, dass es einen deutlichen Anstieg an sozialversicherungspflichtiger Beschäftigung von Frauen gegeben hat: So hat sich die Beschäftigungsquote der Frauen von 43,5 Prozent im Jahr 2008 bis heute auf 44,9 Prozent (insgesamt 31 600 Frauen) kontinuierlich gesteigert. Die meisten von ihnen sind im Gesundheits-, Pflege- und Sozialwesen tätig, der drittstärksten Beschäftigungsbranche in Hagen. Daneben üben viele Frauen eine Tätigkeit im Einzelhandel aus. Im verarbeitenden Gewerbe, der beschäftigungsstärksten Branche in der Region, arbeiten allerdings traditionell mehr Männer als Frauen. Yvonne Grün und Frauke Ciupka, die beiden neuen Beauftragten für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt, kennen die gute Entwicklung. „Frauen haben heute wesentlich bessere Chancen, eine sozialversicherungspflichtige Beschäftigung zu finden als noch vor zehn Jahren, Tendenz weiter steigend“, so Grün. Dass die Beschäftigungslage von Frauen heute besser ausfällt, liegt nicht nur an der guten Qualifikation, sondern auch an der besseren Vereinbarkeit von Familie und Beruf durch flexiblere Arbeitszeiten. „Heute nutzen 47,5 Prozent der Frauen das Teilzeitmodell“, ergänzt Ciupka. „So lassen sich Familie und Beruf gut miteinander vereinbaren.

Für Arbeitgeber ist dieses ebenfalls ein Gewinn, denn sie sichern sich Fachkräfte, die ihr Unternehmen gut kennen und motiviert sind.“ Grün und Ciupka beraten interessierte Frauen zu individuellen Jobchancen und Qualifizierungsmöglichkeiten: 02331 / 202-237 oder 202-495 oder Hagen.BCA@arbeitsagentur.de.

Werbeanzeigen