34-Jähriger fällt betrunken von der Bank und verliert dabei seine Drogen

Definitiv zu viel Alkohol hatte ein 34-Jähriger Mann aus Ennepetal am Freitagabend genossen. Er fiel im Hagener Hauptbahnhof von einer Bank und verlor dabei sein Marihuana aus der Tasche.

   Gegen 23 Uhr informierte ein Bahnmitarbeiter die Bundespolizei 
über eine stark alkoholisierte Person im Hagener Hauptbahnhof. Vor 
Ort konnten Einsatzkräfte ermitteln, dass der polnische 
Staatsangehörige stark alkoholisiert auf einer Bank eingeschlafen 
war. Dabei fiel er später von der Bank auf den Boden und soll dabei 
sein Marihuana aus der Tasche verloren haben.

   Die Drogen wurden durch die Bundespolizisten sichergestellt. Ein 
Atemalkoholtest ergab, dass der Pole mit 2,1 Promille nicht 
unerheblich alkoholisiert war.

   Gegen den Ennepetaler wurde ein Strafverfahren wegen unerlaubten 
Drogenbesitzes eingeleitet. Nach kurzer Ausnüchterung wurde er später
aus dem Gewahrsam entlassen.