Meister von Morgen: Pianist Aaron Pilsan

Die Werner Richard – Dr. Carl Dörken Stiftung präsentiert am Sonntag, dem 24. Februar 2019 Aaron Pilsan, einen der vielversprechendsten internationalen Klavier-Stars der Zukunft.

Mit Werken von Joseph Haydn, Ludwig van Beethoven, Karol Szymanowski und Franz Liszt im Werner Richard Saal an der Wetterstraße 60 in Herdecke. 

Vom einflussreichen deutschen Magazin Fono Forum zum besten Nachwuchskünstler des Jahres 2011 gekürt, wurde er 2014 in die „Rising Stars“ Reihe der European Concert Hall Organization (ECHO) aufgenommen und erhielt dadurch Einladungen in die renommiertesten Konzertsäle Europas.

Aaron Pilsan ist regelmäßig bei führenden Festivals zu Gast, unter anderem beim Menuhin Festival Gstaad, der Schubertiade, den Schwetzinger Festspielen, Bregenzer Festspielen und dem Musikfest Bremen, beim Klavierfestival Ruhr, Mozartfest Würzburg und den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern sowie dem Kissinger Sommer, um nur einige zu nennen.

Er begeisterte das Publikum auf Europas bedeutendsten Konzertbühnen wie dem Concertgebouw Amsterdam, dem Palais des Beaux Arts in Brüssel, dem Boulez Saal Berlin und dem Wiener Konzerthaus, der Philharmonie de Paris und der Philharmonie Luxemburg. Als passionierter Kammermusiker konzertiert Aaron Pilsan mit Künstlern wie Kian Soltani, Isabelle Faust, Sharon Kam, dem Szymanowski Quartet oder dem Quartetto di Cremona.

Neben seiner vielbeachteten Interpretationen des klassischen und romantischen Repertoires widmet sich Aaron mit großer musikalischer Feinfühligkeit auch der zeitgenössischen Musik und arbeitet regelmäßig mit Komponisten wie Jörg Widmann oder Thomas Larcher zusammen. So brachte er kürzlich die Uraufführung eines Werks des persischen Komponisten Reza Vali für Cello und Klavier im Berliner Pierre Boulez Saal zu Gehör. Aaron Pilsans Debüt-CD erschien mit Werken von Schubert und Beethoven beim französischen Label Naive und erzielte größte Anerkennung bei der internationalen Presse.

Das Gramophone Magazin lobt die Einspielung als „erfrischend und bereichernd“ und gebührt ihm Anerkennung, seine „bemerkenswerte Agilität zu rein musikalischem Zweck“ einzusetzen. Im Januar 2018 erscheint das Album HOME bei der Deutschen Grammophon, eine Hommage an Aarons Heimatort in Österreich mit Werken von Schubert und Schumann, zusammen aufgenommen mit seinem langjährigen Duopartner und Cellist Kian Soltani. 1995 in Dornbirn, Österreich geboren, begann Aaron Pilsan im Alter von fünf Jahren mit dem Klavierspiel.

Er studierte bei Karl Heinz Kämmerling am Mozarteum Salzburg und ist zurzeit Protegé von Lars Vogt. Aaron wurde durch die Schweizer Orpheum Stiftung gefördert, ist Stipendiat der Mozart Gesellschaft Dortmund und wurde im August 2017 mit dem Förderpreis Deutschlandfunk ausgezeichnet.

Weitere Informationen und Hörproben auf der Künstler-Website: www.aaronpilsan.com

Dieses ‘Meister von Morgen‘-Konzert beginnt um 19 Uhr bei freier Platzwahl. Der Einlass findet ab 18 Uhr statt. Nach der Veranstaltung ist das Publikum eingeladen, im Foyer zu verweilen und den Künstler näher kennenzulernen.

Es gibt dafür nur noch ein kleines Karten-Kontingent zum Preis von 10,- Euro an der Abendkasse. Die restlichen Plätze sind vorreserviert. Allerdings werden einige reservierte Karten weder storniert noch abgeholt. Diese gehen kurz vor der Veranstaltung ebenfalls in den freien Verkauf.

Werbeanzeigen