Bus ausgebrannt – A45 für mehrere Stunden gesperrt

Möglicherweise war ein technischer Defekt für den Brand eines Busses mit Anhänger, heute Morgen (6. Februar 2019, 06.25 Uhr), bei Drolshagen auf der A45 in Richtung Dortmund verantwortlich.

Den ersten Ermittlungen zur Folge fuhr der Fahrer des Busses, ein 34-Jähriger aus Olpe, auf dem rechten Fahrstreifen der A45 in Richtung Dortmund unterwegs. Plötzlich leuchtete ein Kontrollleuchte auf und der 34-Jährige hörte einen Knall. Beim Blick in den Außenspiegel und bemerkte dass Flammen aus dem Motorraum des Busses schlugen. Er lenkte das Fahrzeug geistesgegenwärtig auf den Seitenstreifen und versuchte vergeblich den Brand mit eigenen Mitteln zu löschen. Kurz darauf verständigte er die Feuerwehr. Während der Löscharbeiten wurde die Richtungsfahrbahn Dortmund komplett gesperrt. Der Bus brannte völlig aus. Der durch Löschwasser kontaminierte Boden musste durch einen Spezialfirma ausgebaggert werden. Die Fahrbahnoberfläche muss auf Grund der Hitzeeinwirkung ebenfalls erneuert werden. Der Sachschaden wird auf circa 160.000 Euro geschätzt. Der Stau löste sich gegen 10.00 Uhr auf .