ÖFFENTLICHE FÜHRUNG IM OSTHAUS MUSEUM

Foto © Hans Leicher

Am Sonntag, den 10. Februar findet ab 12.15 Uhr eine Führung durch die Ausstellung „Horst Becking – Orte der Sehnsucht“ statt.

Der Maler und Graphiker Horst Becking ist bis heute seiner Heimatstadt Hagen treu geblieben. Es gibt für den viel gereisten Künstler auch keinen ersichtlichen Grund sich in anderen Gefilden niederzulassen, denn in Hagen – wie in jeder anderen Stadt dieser Welt – sind Gedanken in alle Himmelrichtungen erfahrbar. Wenn ein südlicher Impuls für die nächste Schaffensphase für den Künstler von Bedeutung ist, so reist Horst Becking nach Venedig, Florenz, auf die Balearen oder an andere Sehnsuchtsorte.
Im Hagener Atelier entstehen die meisten seiner gemalten Bilder, kleine wie große Formate. Erinnerungen an Gesehenes, Erlebtes werden in der ihm eigenen malerischen Chiffre aufs Papier oder auf Leinen gebracht. Das Ergebnis ist in aller Regel ein expressives Bild in einer Zwischenwelt von Abstraktion und Figuration. Das Osthaus Museum Hagen hat den bedeutenden Hagener Künstler bereits in drei Ausstellungen, 1970, 1987 und 2011, geehrt. Seine vierte Ausstellung findet 2019 statt. Wir zeigen wir ca. 50, zum Teil großformatige Arbeiten aus den letzten Jahren. Die meisten dieser Werke werden zum ersten Mal dem Museumspublikum vorgestellt.
Für den einstündigen Rundgang durch die Ausstellung wird zusätzlich zum regulären Eintrittspreis ein Führungsentgelt in Höhe von 5 Euro erhoben. Eine Anmeldung ist nicht notwendig. Es wird jedoch um Verständnis dafür gebeten, dass nur eine begrenzte Teilnehmerzahl zugelassen werden kann.