Eine saubere Sache: Bronze-Zertifikat der Aktion Saubere Hände für das AKH

Hagen | Die Händedesinfektion ist zentraler Bestandteil des umfassenden Krankenhaushygienemanagement am AGAPLESION ALLGEMEINEN KRANKENHAUS HAGEN.

Nun ist das AKH als derzeit einziges Krankenhaus in Hagen für seine Qualität in diesem Bereich von der bundesweiten Initiative „Aktion Saubere Hände“ (ASH) mit dem Zertifikat in Bronze ausgezeichnet worden. „Wir freuen uns, dass unsere Maßnahmen in diesem so wichtigen Bereich greifen und wir damit den Erfolg auch nachweisen können“, betont Dr. med. Rainer Markgraf, Chefarzt der Klinik für Innere Medizin und leitender Hygienebeauftragter am AKH. Gut zwei Jahre hatte die Hagener Gesundheitsinstitution auf diese Auszeichnung hingearbeitet und einen umfangreichen Anforderungskatalog erfüllt.

Dazu gehören die Evaluation bestimmter Messwerte und die Beauftragung von Hygieneexperten in den verschiedenen Fachbereichen genauso wie regelmäßige Schulungen aller Mitarbeiter, Beteiligung an Aktionstagen und die Etablierung einer Lenkungsgruppe, die die Weiterentwicklung des Projektes stetig im Blick hat. „So können wir beispielsweise anhand der Verbrauchszahlen Rückschlüsse auf die Anzahl der Händedesinfektionen pro Patient pro Tag ziehen und uns mit anderen vergleichen“, erklärt Krankenhaushygienefachkraft Susanne Müller einen der verschiedenen Bausteine. Ein weiterer sind die Desinfektionsmittelspender, die im Krankenzimmer stets patientennah angebracht sind. „Ihre Anzahl haben wir stetig erhöht, um unseren Mitarbeitern ein einfaches Arbeiten, aber auch Patienten und Besuchern eine unkompliziert zu erreichende Desinfektionsmöglichkeit zu bieten“, so Susanne Müller weiter. Denn auch diese können durch regelmäßigen Gebrauch helfen, sich und andere vor Infektionen zu schützen.

Die Aktion Saubere Hände wurde 2008 als nationale Kampagne verschiedener Institutionen des deutschen Gesundheitswesens gegründet, mit dem Ziel, die Patientensicherheit weiter zu verbessern. Sie basiert auf der WHO-Kampagne „Clean Care is Safer Care“. Derzeit nehmen nach Angaben der ASH deutschlandweit knapp 1000 Krankenhäuser an dem Aktionsbündnis teil.

Werbeanzeigen