ÖFFENTLICHE FÜHRUNG IM OSTHAUS MUSEUM

Am Samstag, den 2. Februar findet ab 15.30 Uhr im Osthaus Museum Hagen eine kostenlose Führung mit anschließender Diskussionsrunde zum Thema „Blut oder Kunst?

Das Orgien Mysterien Theater von Hermann Nitsch – im Spiegel der Zeit“ statt.


Seit mehr als einem halben Jahrhundert erregt der österreichische Künstler Hermann Nitsch die Gemüter. Durch den Einsatz von realem Tierblut, Tierkadavern und menschlichen nackten Körpern wurde er insbesondere im christlich geprägten Wien der 1960er Jahre bedroht, gerichtlich verfolgt und verurteilt. Doch Nitsch hat für sein Werk gekämpft und sich durchgesetzt. Heute werden seine Arbeiten und Aktionen auf der ganzen Welt ausgestellt und realisiert.
In einem Rundgang durch die aktuelle Ausstellung von Hermann Nitsch wird gemeinsam mit der Kunsthistorikerin Dorothea Csitneki und der Ko-Kuratorin Julia Moebus der Frage nachgegangen, ob sich die Aufregung um das Orgien Mysterien Theater von Nitsch im Jahre 2019 tatsächlich gelegt hat. Was hat sich gesellschaftlich, politisch und kulturell verändert, während das Blut in Nitschs Werk stets das Blut geblieben ist? Wo stehen wir als Betrachter in der Kunst und wer sind wir im Orgien Mysterien Theater?
Um Anmeldung wird gebeten unter der Telefonnummer: 02331 207 2740.

Werbeanzeigen