Fünf Verletzte bei Unfall zwischen LKW und Rettungswagen

NRW | Ein Rettungstransportwagen (RTW) des Kreises Coesfeld, der sich nach einem Verkehrsunfall in Lüdinghausen, Kreis Coesfeld, mit einer 27-jährigen schwer verletzten Frau unter Nutzung von Sonder- und Wegerechten auf dem Weg zum Krankenhaus Lünen befand, wollte aus der Borker Straße auf die Lünener Straße einbiegen. Ein auf der Lünener Straße von Lünen Richtung Selm fahrender slowenischer LKW-Autotransporter kollidierte im Einmündungsbereich aus bislang ungeklärten Gründen mit dem RTW. Die Patientin des verunfallten RTW wurde nach notärztlicher Versorgung durch einen anderen RTW weiter zum Krankenhaus Lünen transportiert. Der 24jährige Fahrer des verunfallten RTW und zwei 26 und 21jährige Rettungssanitäterinnen, welche die Patientin im Behandlungsraum des RTW betreut hatten, sowie
der 34jährige LKW-Fahrer aus Slowenien wurden leichtverletzt zur 
ambulanten Behandlung in umliegende Krankenhäuser gebracht. Die Unfallstelle war für die Dauer der Bergungsarbeiten und 
Unfallaufnahme bis 21:05 Uhr voll gesperrt. Der RTW des Kreises 
Coesfeld erlitt Totalschaden in Höhe von etwa 160.000 EUR. An dem LKW entstand Sachschaden in Höhe von etwa 8.000 EUR. Im Einsatz waren vier weitere RTW aus den Kreisen Coesfeld und Unna, ein Leitender Notarzt und ein weiterer Notarzt, die Feuerwehr Selm, sowie Polizeikräfte des Kreises Unna und des PP Dortmund.

Werbeanzeigen