Besatzung eines Krankentransporters bedroht – Großeinsatz der Polizei

Symbolbild Rettungsdienst © Hans Leicher.
Symbolbild Rettungsdienst © Hans Leicher.

Bochum | Heute Mittag (1. Januar) erhielt die Polizei gegen 11.50 Uhr darüber Kenntnis, dass die Besatzung eines Krankentransporters in Bochum-Linden von einem Mann aus Sprockhövel (48) bedroht wurde.

Angeblich trug dieser eine Waffe bei sich – der Verdacht bestätigte sich jedoch nicht.

   Die Besatzung konnte das Fahrzeug fluchtartig verlassen. Der 
Tatverdächtige verblieb im Wagen.

   Die Polizei sperrte den Bereich um den Krankentransportwagen 
umgehend ab. Spezialeinsatzkräfte wurden angefordert. Noch vor deren Eintreffen verließ der 48-jährige Mann aus Sprockhövel jedoch das Fahrzeug. Dort konnte er durch Einsatzkräfte der Polizei vorläufig festgenommen werden.

   Der Sprockhöveler war zuvor auf Hattinger Stadtgebiet durch die 
Krankentransporterbesatzung aufgenommen worden und sollte in Bochum in ein Krankenhaus gebracht werden.

   Für die Dauer der Einsatzmaßnahmen wurde die Hattinger Straße in dem Bereich für beide Fahrtrichtungen gesperrt.

   Die Ermittlungen dauern an.

Werbeanzeigen