Vortrag mit Werner Rügemer über den „Blackrock-Kapitalismus“

Zu einem Vortrag von Werner Rügemer zum Thema „Der Blackrock-Kapitalismus“ laden die Volkshochschule Hagen (VHS), Arbeit und Leben Berg-Mark, der DGB und das Kulturzentrum Pelmke

im Rahmen der politischen Veranstaltungsreihe „Gegen den Strom“ am Donnerstag, 31. Januar, um 19 Uhr in das Kulturzentrum Pelmke, Pelmkestraße 14, ein. 

Der Kölner Publizist und Vorsitzender der Aktion gegen Arbeitsunrecht referiert über US-Investoren, die sich seit Ende der 1990er Jahren unter den Regierungen von Gerhard Schröder und Angela Merkel in tausende der wichtigsten Unternehmen in Deutschland eingekauft haben. Die großen Kapitalorganisatoren vom Typ „Blackrock“ sind die Haupteigentümer aller 30 DAX-Konzerne, organisieren etwa die Fusion von Bayer und Monsanto. Private Equity-Investoren haben über 10.000 gutgehende Mittelstandsfirmen aufgekauft, verwertet, an die Börse gebracht oder weiterverkauft. Ebenso geht es in dem Vortrag um die von Werner Rügemer so genannte „zivile Privatarmee des internationalen Kapitals“ mit den Abteilungen Unternehmensberatung, Wirtschaftsprüfung, Wirtschaftsrecht und Rating. Der Eintritt zur Veranstaltung ist frei.