Meister von Morgen: 4 Times Baroque

Die Werner Richard – Dr. Carl Dörken Stiftung präsentiert am Sonntag, dem 27. Januar 2019 das Ensemble ‚4 Times Baroque‘ im Werner Richard Saal an der Wetterstraße 60 in Herdecke. 

4 Times Baroque wurde 2013 von den vier jungen Musikern Jan Nigges (Blockflöte), Jonas Zschenderlein (Violine), Karl Simko (Violoncello) und Alexander von Heißen (Cembalo) gegründet. Das in Frankfurt am Main ansässige Quartett gehört zu den aufstrebenden Ensembles der jungen Generation und wurde schon von bedeutenden Musikfestivals in Deutschland und Europa eingeladen.

Die Barockmusik und Historische Interpretationspraxis hat maßgeblich den musikalischen Werdegang der Musiker bestimmt. Sie lernten sich schon in frühen Jugendjahren kennen, wodurch sowohl eine freundschaftliche als auch professionelle Verbindung entstand, die den einmaligen Zusammenhalt der vier Musiker auszeichnet. So beschrieb die FAZ ihren Auftritt beim Rheingau Musikfestival als „freche, immer aber frische, energiesprühende und mitreißende Darbietung“, die Schwäbische Post bezeichnet sie gar als „Popstars“ und „vier junge Shootingstars der Alte-Musik-Szene“.

Ein wichtiges Bestreben des Quartetts ist der nahe Kontakt zum Publikum. Dies spiegelt sich in der lebendigen, auf Zusammenspiel perfektionierten Spielweise wider. Hinzu kommt eine kurzweilige Moderation, welche den Zuhörern einen wesentlichen Einblick in die gespielten Werke und das Schaffen der Musiker gibt.

Nachdem 4 Times Baroque 2013 den Publikumspreis beim Internationalen Marini Wettbewerb in Neuburg gewann, produzierte das Quartett noch im gleichen Jahr die erste CD mit Werken von Arcangelo Corelli als Hommage an den großen Komponisten in dessen 300. Todesjahr. 2014 wurde ein erstes Konzert vom Rundfunk im Rahmen des Festivals Rhein Vokal und der SWR Kulturnacht mitgeschnitten.

In den Jahren 2015 und 2016 folgten Engagements beispielsweise beim Rheingau Musikfestival, den Thüringer Bachwochen, dem Mozartfest Würzburg, den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern, den Neuburger Barockkonzerten und im Mozartsaal des Mannheimer Rosengartens. 2017 fanden Konzerte u. a. im Händel-Haus Halle, dem Festival d’ Ambronay, den Weilburger Schlosskonzerten, bei den Meraner Musikwochen und dem 5. Liebenberger Flötenfestival statt.

Durch das Förderprogramm „Eeemerging“ (Emerging European Ensembles) gab es weitere Konzerte und Residenzen in Frankreich, Lettland und Italien. Darüber hinaus gewann das Quartett im Oktober 2017 den zweiten Preis beim 1. Internationalen Moderationswettbewerb für Alte Musik in Frankfurt. Im März 2018 wird die neue CD „Caught in Italian Virtuosity“ beim Label Deutsche Harmonia Mundi (Sony Classical) erscheinen.

Werke von u. a. Georg Friedrich Händel, Pierre Prowo, Antonio Vivaldi und Arcangelo Corelli werden zu hören sein. Weitere Informationen auf der Künstlerwebsite: www.4timesbaroque.eu

Der Beginn dieses ‘Meister von Morgen‘-Konzert ist um 19 Uhr bei freier Platzwahl. Der Einlass findet ab 18 Uhr statt. Nach der Veranstaltung ist das Publikum eingeladen, im Foyer zu verweilen und die Künstler näher kennenzulernen.

Es gibt nur noch ein kleines Karten-Kontingent zum Preis von 10,- Euro an der Abendkasse. Die restlichen Plätze sind vorreserviert. Allerdings werden einige reservierte Karten weder storniert noch abgeholt. Diese gehen kurz vor der Veranstaltung ebenfalls in den freien Verkauf.

Tipp: vor dem Konzert präsentiert die angrenzende Dr. Carl Dörken Galerie bis 18.30 Uhr die Jubiläums-Ausstellung ‚Lebendige Kultur‘ aus der Stiftungssammlung.

Werbeanzeigen