Verpackung oder keine Verpackung? Das ist hier die Frage!

Tipps der Umweltberatung in Hagen zur Sammlung im Gelben Sack

Kleiderbügel, Blumentopf, Grablichtbecher, CD-Hülle, Coffee to go-Becher, Kaffeekapseln, Teebeutel……die Liste der Fragen zu Verpa­ckungsabfällen an die Umweltberatung der Verbraucherzentrale NRW in Hagen ist lang. Bei vielen Verpackungen ist es klar, die gehören in den gelben Sack/die gelbe Tonne, aber es gibt einige „Klassiker“, die immer wieder gefragt werden, weil es eben doch nicht so eindeu­tig ist.

Hier die Antworten der Hagener Umweltberaterin Ingrid Klatte der Verbraucherzentra­le NRW.

Das alles sind Verpackungen!
Sie dürfen in den gelben Sack, die gelbe Tonne

  • Brötchentüte und Backförmchen mit Muffin vom Bäcker,  Sty­roporbox oder Pappschale vom Imbiss und der Coffee to go- Becher sind sogenannte Serviceverpackungen ebenso Ein­wegteller und -tassen, wenn Sie Außer-Haus genutzt werden.
  • Töpfe und Paletten von Blumen, die sofort eingepflanzt wer­den
  • Kleiderbügel, die mit einem Kleidungsstück verkauft werden
  • Klarsichthüllen um CD‘s
  • Getränkesystemkapseln, die nach Gebrauch leer sind. Es gibt eine Ausnahme: Der Hersteller Nespresso hat seine Kaffee­kapseln als Verpackung freiwillig lizenzieren lassen, obwohl sie nach Gebrauch nicht leer sind. Sie dürfen in den gelben Sack/die gelbe Tonne. Die Verwertung ist jedoch äußerst fraglich.
  • Dosierhilfen bei Waschmitteln, leere Seifenblasendosen und Wimperntuschebürsten als Bestandteil der Verschlusskappe

Und das sind keine Verpackungen: Diese Dinge müssen über den Restmüll entsorgt werden.

  • Einwegbesteck und Papierbackformen, die leer verkauft wer­den
  • Blumentöpfe, in denen die Pflanzen verbleiben soll (Topf­pflanze).
  • Teebeutel
  • Getränkesystemkapseln, Kaffee-Folienbeutel und Kaffeepads aus Filterpapier, in denen der Kaffee verbleibt
  • CD, aber auch DVD-Boxen, in denen die Datenträger aufbe­wahrt werden.
  • Ausgebrannte Grablichtbecher und auch Teelichter

Gibt es noch eine Verpackung, bei der Sie sich nicht sicher sind? Fragen Sie die Umweltberatung, wir versuchen das Rätsel zu lösen.

Umweltberatung der Verbraucherzentrale in Hagen: 
Hohenzollernstr. 8 (im Volkspark), Telefon: 02331-69733-40, hagen.umwelt@verbraucherzentrale.nrw

Kontakt- und Öffnungszeiten unter www.verbraucherzentrale.nrw/umweltberatung

Advertisements