Verkehrsunfall mit zwei Verletzten auf der A 45

Zwei Männer sind am Montagmittag (7. Januar) bei einem Verkehrsunfall auf der A 45 im Bereich Meinerzhagen leicht verletzt worden.

Die Autobahn musste für fast zwei Stunden gesperrt werden.

   Auf dem Verzögerungsstreifen der Anschlussstelle Meinerzhagen war 
es ersten Zeugenangaben zufolge zur Kollision zwischen zwei Autos 
gekommen. Ein 40-Jähriger aus Alpen (Kreis Wesel) wollte zum 
Unfallzeitpunkt gegen 12.20 Uhr seinen ersten Angaben zufolge die 
Autobahn verlassen und befand sich bereits auf der Verzögerungsspur. 
In diesem Moment wich ein 48-jähriger Bochumer mit seinem Fahrzeug 
vom rechten Fahrstreifen aus nach rechts aus. Die beiden Autos 
kollidierten. Der BMW des 40-Jährigen prallte gegen eine Leitplanke 
und landete schließlich neben der Fahrbahn auf dem Dach. Der Opel des
48-Jährigen schleuderte nach links in die dortige Leitschutzplanke.

   Beide Fahrer wurden bei dem Unfall leicht verletzt. Rettungswagen 
brachten sie in umliegende Krankenhäuser.

   Ob der Bochumer einem weiteren Fahrzeug ausweichen musste oder 
warum er nach rechts lenkte, ist nun Gegenstand der 
Unfallermittlungen. Weitere Zeugen, die den Unfall beobachtet haben, 
werden gebeten, sich an die Autobahnpolizeiwache in Hagen unter Tel. 
0231/132-4621 zu wenden.

   Die A 45 in Richtung Frankfurt musste an der Unfallstelle bis ca. 
15 Uhr komplett gesperrt werden. Der Verkehr wurde an der 
Anschlussstelle Meinerzhagen abgeleitet.

   Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf ca. 24.000 
Euro.

Advertisements