Trunkenheitsfahrt in Hohenlimburg

Hagen | Einer 40-jährigen Zeugin fiel am Samstagabend, 18:30 Uhr, in einem Lebensmitteldiscounter am Alten Reher Weg ein Mann auf, der einen alkoholisierten Eindruck machte.

Da der Mann auch stark 
nach Alkohol roch, verfolgte ihn die Zeugin zu seinem Auto, folgte 
ihm und informierte die Polizei, als er losfuhr. Polizeibeamte 
konnten das Auto und auch den 43-jährigen Fahrer des Pkw in der nahe 
gelegenen Wohnung antreffen. Er hatte 2,6 Promille in der Atemluft 
und stritt ab, den Wagen gefahren zu haben. Er räumte aber ein, dass 
er seine Fahrerlaubnis wegen einer Alkoholfahrt bereits verloren 
hatte. Für die Polizisten stand fest, dass er doch gefahren ist, 
zumal die Zeugin angab, ihn zu einem späteren Zeitpunkt 
wiedererkennen zu können. Der 43-Jährige musste also mit zur Wache, 
um eine Blutprobe abzugeben. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet.