Hagener Kulturzeitung 23.12.2018


29. 12. – 22:20 Uhr
DIE STUNDE DER KRITIK

Die neue Veranstaltungsreihe am Theater Hagen geht in die vierte Runde:

am Samstag, 29. Dezember 2018, um ca. 22.20 Uhr (im Anschluss an die Vorstellung)

im Theatercafé

zur Dvořák-Oper „RUSALKA“

Eintritt frei

Wollten Sie schon immer mal Ihre persönliche Meinung über eine Inszenierung äußern und Fragen dazu stellen? Dazu bietet Ihnen seit dieser Spielzeit das Theater Hagen die Gelegenheit.

Die neue Veranstaltungsreihe unter dem Titel „Die Stunde der Kritik“ sucht das Gespräch mit dem Publikum. Hier gibt es die Möglichkeit, das Theatererlebnis über ein bestimmtes Werk öffentlich zu beschreiben, Lob auszusprechen, Kritisches loszuwerden und mit den Theaterleuten und anderen Zuschauern über die jeweilige Neuproduktion in einen Austausch zu kommen.

Die nächste „Stunde der Kritik“ findet zur Oper „Rusalka“ von Antonín Dvořák statt am 29. Dezember 2018 um ca. 22.20 Uhr im Anschluss an die Vorstellung (im Theatercafé, Eintritt frei).

Für ein Eingangsstatement sowie als Diskussionspartner wurde der vor allem für den WDR sowie für Tages- und Fachzeitschriften tätige Kulturjournalist Stefan Keim gewonnen, der seit vielen Jahren über die Produktionen des Hagener Theaters berichtet. Aus dem Produktionsteam ist die Regisseurin Nina Kupczyk mit dabei, die Moderation übernimmt Dramaturgin Rebecca Graitl.

Werbeanzeigen