Hagener Stadtleben 21.12.2018

Weihnachtliches Überraschungs-Konzert wird wiederholt


Alle ehemaligen CRG-Chormitglieder können mitsingen

Hagen. Solange sie noch Schüler waren, war es eine „Pflichtveranstaltung“ – doch mittlerweile ist es für die ehemaligen Chormitglieder des Christian-Rohlfs-Gymnasiums eine Ehre, gemeinsam mit ihrem längst pensionierten Musiklehrer Gerhard Dedemeyer (80) kurz vor dem Heiligen Abend mit Chormusik ein bisschen Weihnachtsatmosphäre in die Fußgängerzone zu bringen. Am Samstag, 22. Dezember, treffen sich – nun schon wieder traditionell –  ab 11 Uhr vor dem Kaufhof ehemalige Mitglieder des Schulchors, den der engagierte Musik- und Deutschlehrer in seiner aktiven Zeit ins Leben gerufen hatte.

Locus iste, Psallite, Es ist ein Ros entsprungen – die Passanten in der Hagener Fußgängerzone staunen nicht schlecht, wenn die Hektik der Weihnachtseinkäufe plötzlich von den Klängen der schönen alten Weihnachtslieder unterbrochen wird. Unzählige bleiben stets stehen und freuen sich an der immer noch beeindruckenden Klangfülle eines Chores, der zuletzt 2002 dem Taktstock des Pädagogen gefolgt war. Tochter Kathinka hatte 2015 die Idee, den Pausenchor zusammenzutrommeln – über eine Facebook-Gruppe verbreitete sich die Einladung rasch und so fanden sich am letzten Schultag Soprane, Alt-Sängerinnen, Tenöre und Bässe aus ganz Deutschland ein.

Viele, die dabei waren, werden sich auch in diesem Jahr wieder um 11 Uhr vor dem Eingang des Kaufhauses aufreihen und ihr „Hallelujah“ schmettern. Ein Grundstock von etwa 50 Sängerinnen und Sänger steht also. „Aber vielleicht lesen das ja noch weitere Sänger – sie sollten unbedingt vorbeikommen und uns unterstützen“, lädt Kathinka Dedemeyer ein. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.