Wetter – Vier Einsätze am Wochenende

Der Löschzug III (Wengern/Esborn) wurde am Samstag, 15.12.18, um 06:04 Uhr zu einem ausgelösten Heimrauchmelder in der Schmiedestraße alarmiert. Da auf klingeln und klopfen in der betroffenen Wohnung niemand reagierte, wurde die Wohnungstür durch die Einsatzkräfte gewaltfrei geöffnet. Hierbei kam diesen eine leichte Verrauchung aus der Wohnung entgegen. Sofort kontrollierte ein Trupp unter Atemschutzdie Wohnung, welcher dann eine Person schlafend vorgefunden hatte. 
Die Person wurde ins Freie gerettet und dort dem Rettungsdienst 
übergeben, welcher diese mit einer Rauchgasintoxikation in ein 
naheliegendes Krankenhaus transportierte. Die angebrannten 
Essensreste wurden ebenfalls ins Freie gebracht und die Wohnung 
belüftet. Die Einsatzstelle wurde anschließend der Polizei übergeben 
und die Feuerwehr konnte den Einsatz nach guten eineinhalb Stunden 
beenden.

   Weiter ging es für den Löschzug III (Wengern/Esborn) und die 
Drehleiter der Feuerwehr Herdecke um 09:08 Uhr am Ruhrhöhenweg in 
Wengern. Hier hatte der Anrufer in Höhe des Sportplatzes Am Brasberg 
eine Rauchentwicklung wahrgenommen. Nach einer intensiven Erkundung 
des kompletten Gebietes konnte die Ursache der starken Verrauchung 
und des Brandgeruchs festgestellt werden. In Höhe des ehemaligen 
Sportlerheimes hatten Bauarbeiter einen Haufen Müll angesteckt. Das 
Feuer wurde durch die eingesetzten Kräfte mit 200 l Wasser 
abgelöscht. Nach dieser Maßnahme konnten die Einsatzkräfte den 
Einsatz nach guten 45 Minuten beenden.

   Der Einsatzführungsdienst der Feuerwehr Wetter (Ruhr) wurde um 
13:30 Uhr zum Obergraben alarmiert. Hier schwamm im unmittelbaren 
Uferbereich ein 5 l Ölkanister. Der Kanister wurde eingesammelt und 
der fachgerechten Entsorgung zugeführt. Weitere Maßnahmen waren nach 
Rücksprache mit den Rufbereitschaften vom Ordnungsamt und der unteren
Wasserbehörde nicht erforderlich, sodass der Einsatz nach einer 
halben Stunde beendet werden konnte.