Blaulicht-Nachrichten 13.12.2018

Gemeldeter Gebäudebrand in der Hattinger Altstadt

Am gestrigen Mittwochmittag wurde ein Gebäudebrand in der Hattinger Altstadt gemeldet.

Bei Eintreffen der ersten Kräfte war bereits eine Rauchentwicklung aus dem Mehrfamilienhaus erkennbar. Als Erstmaßnahme wurden zwei Bewohner durch den Rettungsdienst versorgt, wobei einer mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus eingeliefert wurde.

Die ersten Erkundungsmaßnahmen ergaben, dass es sich um einen Kellerbrand handelte. Über zwei Zugänge gingen die Einsatzkräfte unter schwerem Atemschutz mit jeweils einem C-Rohr in den Keller vor. Weitere Einsatzkräfte durchsuchten die restlichen, ebenfalls verrauchten Räumlichkeiten. Weitere Personen befanden sich nicht im Gebäude.

Im Keller konnte der Brand schnell gelöscht werden, so dass eine Brandausbreitung verhindert wurde.

Nach dem Ende der Löscharbeiten entrauchten die Rettungskräfte das gesamte Gebäude mit einem Hochleistungslüfter.

An dem zweistündigen Einsatz waren über 30 Kräfte der Hattinger Feuerwehr beteiligt.

Alarmiert waren die hauptamtlichen Kräften sowie der Löschzug Mitte und die Schutzzielergänzungseinheiten Nord, Oberbredenscheid und Niederwenigern.

Werbung