Gute Arbeitsmarktentwicklung geht an Menschen mit Behinderung vorbei

Die achte bundesweite „Aktionswoche für Menschen mit Behinderung“(03.12. bis 07.12.2018) setzt erneut Zeichen für mehr Teilhabe von Behinderten und rückt ihre Situation ins Blickfeld der Öffentlichkeit. Die Agentur für Arbeit Hagen wirbt bei Arbeitgebern für mehr Inklusion im Arbeitsleben und weist auf die Beschäftigungspotenziale dieses Personenkreises hin.Trotz guter Arbeitsmarktentwicklung ändert sich an der Arbeitslosigkeit von Menschen mit Behinderung nur sehr wenig. Derzeit sind 1623 Schwerbehinderte in der Stadt Hagen und im EN-Kreis arbeitslos gemeldet, nahezu genauso viele wie vor einem Jahr, während die Gesamtarbeitslosigkeit im selben Zeitraum um 7,2 Prozent gesunken ist. Damit ist ihr Anteil an den Arbeitslosen auf fastein Zehntel gestiegen.Die Chancen, die die Beschäftigung dieses Personenkreises angesichts des Fachkräftemangels bietet, sind nicht zu unterschätzen. Weit überwiegend verfügen Menschen mit Behinderung über einen beruflichen Abschluss – ein beachtliches Potenzial, das genutzt werden kann. Viele Beispiele zeigen, dass Arbeitnehmer mit Behinderung und Arbeitgeber gleichermaßen davon profitieren können.Zwei besonders engagierte Unternehmen in Hagen und Gevelsberg mit gelungenen Inklusionsbeispielen werden im Rahmen der Aktionswoche von der Agentur für Arbeit mit speziellen Zertifikaten ausgezeichnet.

Werbeanzeigen