Wittenerin ersticht Ehemann

Witten.    In den späten Nachmittag-/Abendstunden des gestrigen Dienstags kam es an der Winkelstraße in Witten zu einem Tötungsdelikt.

   Eine Wittenerin (43) ist verdächtig, in der gemeinsamen Wohnung 
mit einem Messer auf ihren Ehemann (45) eingestochen zu haben, der dort wenig später verstarb.

   Nach der Tat informierte die deutlich alkoholisierte Frau gegen 20
Uhr den Rettungsdienst und ließ sich widerstandslos von den 
nachfolgend hinzugerufenen Polizeibeamten festnehmen.

   Die von Kriminalhauptkommissar Andreas Jeschke geleitete 
Mordkommission und die Staatsanwaltschaft Bochum, Staatsanwalt 
Maibaum, haben die Ermittlungen aufgenommen.

   Noch am heutigen Mittwoch wird die 43-Jährige bei Gericht 
vorgeführt.

   Die Ermittlungen, auch zu einem möglichen Tatmotiv, dauern an.

Werbeanzeigen