© J.P. Leicher

Grüne Hagen kritisieren mangelnden Bürgerservice bei Angebotsumstellung der Gelben Säcke

Die Grünen Hagen wollen guten Service für die Bürger*innen. Deshalb kritisieren sie,dass nach bisherigen Planungen Verschlechterungen des Serviceangebots für dieBürger*innen bei der Abholung der Gelben Säcke durch einen neuen Anbieter zu erwarten sind.Dazu erklärt Kreisverbandssprecher Rolf Willaredt: „Die Bürger*innen interessiert wenig, wer ihre Gelben Säcke abholt, sondern dass esfunktioniert. Deshalb darf ein Anbieterwechsel nicht dazu führen, dass man künftig die Termine für Restmüll weiterhin über den HEB-Abfallkalender findet, die Termine für die Gelben Säcken aber bei der AHE erfragen muss – über ein App, also nur für Bürger*innen mit Smartphone. Auch Zugewanderten wird es nicht unbedingt leichter gemacht, die deutsche Mülltrennung zu lernen, wenn man sich dazu auch noch an verschiedene Stellen wenden muss. Ebenso ist unverständlich, warum HEB und AHE sich nicht einigen können, dass Gelbe Säcke weiterhin auch bei den Bürgerämtern ausgegeben werden. Es darf nicht sein,dass Unstimmigkeiten von Vertragspartnern auf dem Rücken der Bürger*innen ausgetragen werden. Und vor allem: Wer eine saubere Stadt will, darf den Bürger*innen die Müllentsorgung nicht erschweren. Wir appellieren daher dringend an die zuständigen Stellen, weiterhin für einen akzeptablen Bürgerservice bei der Abholung der Gelben Säcke zu sorgen. “

Werbeanzeigen