© Hans Leicher.

Blaulicht-Nachrichten

Auffahrunfall im Lennetal

Hagen | Bei einem Auffahrunfall im Lennetal zog sich ein 
Audi-Fahrer leichte Verletzungen zu, es entstand hoher Sachschaden und der zweite Unfallbeteiligte hatte sich bereits vor dem Eintreffen der Polizei entfernt. Gegen 18.55 Uhr wollte der 57 Jahre alte Unfallverursacher von der Verbandsstraße nach rechts auf die Villigster Straße abbiegen. Während er nach eigenen Angaben noch nach links in Richtung Industriestraße nach bevorrechtigten Fahrzeugen schaute, stoppte ein vor ihm fahrender Lkw verkehrsbedingt ab. Der Audi-Fahrer prallte mit der Front in die Anhängerkupplung des Lastwagens und durch die Wucht des Aufpralls entstand erheblicher Sachschaden an dem Pkw. In einem ersten Gespräch mit dem Lkw-Fahrer war dieser sicher, dass sein Truck keinen Schaden davongetragen hatte und er setzte einvernehmlich seine Fahrt fort. Im weiteren Verlauf 
war Rettungswagen erforderlich, da sich der 57-Jährige bei dem Unfall verletzt hatte und zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus kam. Sein Pkw verlor Motoröl sowie Kühlflüssigkeit und musste abgeschleppt werden, der Sachschaden liegt bei 8000 Euro. Für die Dauer der Unfallaufnahme kam es zu leichten Verkehrsbeeinträchtigungen. Der bislang unbekannte Lkw-Fahrer wird gebeten, sich unter der 986 2066 mit der Unfallsachbearbeitung in Verbindung zu setzen.

Unfallfahrer hatte Haftbefehl offen

 Hagen | Bei einem Auffahrunfall in der Boeler Straße kam es 
am Montag gegen 11.00 Uhr zu leichtem Sachschaden, obendrein 
verletzte sich eine 31-Jährige Autofahrerin leicht, sie wollte nach 
der polizeilichen Unfallaufnahme einen Arzt aufsuchen. Bevor die 
beiden Beteiligten ihren Weg fortsetzen konnten, überprüften die 
eingesetzten Polizeibeamten dren Personaldaten und dabei stellte sich heraus, dass gegen den 21 Jahre alten Unfallverursacher ein 
Haftbefehl vorlag. Da der junge Mann den geforderten Geldbetrag zur Abwendung einer Freiheitsstrafe nicht aufbringen konnte, kam er zunächst in das Polizeigewahrsam. Bis gegen 16.00 Uhr musste er dort bleiben, bevor es ihm gelang, telefonisch den Geldbetrag aus seinem Bekanntenkreis zu besorgen.

Rüttelplatte vom Lkw geklaut

Hagen | In der Nacht von Sonntag auf Montag haben Unbekannte
in der Knüwenstraße eine schwere Rüttelplatte entwendet. Der 
Geschädigte hatte am Abend gegen 20.00 Uhr die mit Spanngurten 
gesicherte Maschine auf der Ladefläche eine Lkws gesehen und als er am Montag gegen 07.30 Uhr zur Arbeit fahren wollte, war sie 
verschwunden. Die eingesetzten Polizisten legten eine Anzeige vor und speicherten die Individualdaten der Rüttelplatte im Fahndungssystem. Zeugen, die im Zusammenhang mit dem Diebstahl und dem Abtransport der schweren Beute verdächtige Beobachtungen gemacht haben, melden sich bitte unter der 986 2066.