16-Jähriger erleidet drei Stichverletzungen

Am Freitag kam es um 19.58 Uhr auf dem Berliner Platz zu einer 
Auseinandersetzung zwischen zwei Gruppen von Jugendlichen. Im 
Verlaufe dieser Auseinandersetzung erlitt ein 16-Jähriger 
Stichverletzungen am Hals und im Rückenbereich. Es bestand jedoch zu 
keinem Zeitpunkt Lebensgefahr. Der 16-Jährige wurde zur Behandlung 
einem Krankenhaus zugeführt. Er konnte die Klinik am Samstag wieder 
verlassen. Im Rahmen der Fahndung nach den Tätern konnten drei 
Personen noch am Freitagabend in der Grabenstraße festgenommen 
werden. Unter ihnen befand sich ein 18-jähriger Tatverdächtiger, der 
die Stichverletzungen mit einem Messer verursacht haben soll. Die 
Tatverdächtigen wurden am Samstag im Anschluss an ihre Vernehmungen 
wieder aus dem Polizeigewahrsam entlassen. Die Ermittlungen der zur 
Bearbeitung des Falls eingesetzten Mordkommission dauern an.