Wuppertaler Schwebebahnpanne: Staatsanwaltschaft ermittelt

Gestern, um 13.55 Uhr, kam es in Wuppertal zu einem Unfall mit einem Funktionsteil der Wuppertaler Schwebebahn. Aus bislang unbekannter Ursache löste sich eine Stromschiene des Gerüstes und fiel auf einen darunter stehenden Mazda, dessen Fahrer verkehrsbedingt auf der Siegfriedstraße wartete, um auf die Straße Sonnborner Ufer abzubiegen. Da die Schiene auf dem Heck des Cabrios einschlug, verletzte sich der 34-jährige Fahrer nicht. Wegen des Vorfalls sind nunmehr Ermittlungen wegen des Anfangsverdachts einer fahrlässigen Gefährdung des Bahnverkehrs (§ 315a Abs. 1 Nr. 2 StGB) eingeleitet worden.