Sexualdelikt – Zeuge kommt zu Hilfe

Dortmund | Am gestrigen Tag (13.11.) kam es in Dortmund-Aplerbeck zu einem Sexualdelikt. Ein Zeuge verhinderte möglicherweise Schlimmeres. Die Polizei nahm den 28-jährigen Tatverdächtigen vorläufig fest.

Gegen 21.15 Uhr verließ eine 19-jährige Dortmunderin an der
Haltestelle Marsbruchstraße die U-Bahn. Plötzlich näherte sich der
28-jährige aus Afghanistan stammende Mann und fing an sie unsittlich
zu berühren. Das Opfer versuchte sich vergeblich von ihm zu
entfernen. In diesem Moment tat die junge Frau genau das Richtige und
schrie laut um Hilfe. Ein 24-jähriger Dortmunder hörte die Rufe und
stellte sich bis zum Eintreffen der Polizei zwischen die beiden. Mit
dieser vorbildlichen Tat verhinderte er wohl Schlimmeres.

Die Beamten nahmen den alkoholisierten und aggressiven 28-Jährigen
vorläufig fest und brachten ihn in das Polizeigewahrsam.

Die Ermittlungen dauern an.