Klezmer-Ensemble lädt zum jiddischen Tanzabend

Mit jiddischen Liedern und Anekdoten auch zum Tanzen lädt das Klezmer-Ensemble „Lewone“ zu seinem diesjährigen Konzert am Samstag, 10. November, von 18 bis 20 Uhr in die Villa Post, Wehringhauser Straße 38, ein.

In der jüdischen Tradition sind Musik und Tanz eng miteinander verwoben. Es wird lange und ausgelassen zum Beispiel bei religiösen Feiertagen und Familienfeiern zusammen getanzt und gefeiert. In diese spezifische Atmosphäre können die Besucher an diesem Abend eintauchen und sich von mitreißender Klezmermusik zum Tanzen verführen lassen. Nach dem erfolgreichen Konzert im letzten Jahr, bei dem in der Villa Post auch ausgelassen und „freylekh“ getanzt wurde, gibt es nun eine Fortsetzung dieser Idee: Am Ende des Konzertes wird es die Gelegenheit zum Tanzen zu live gespielter Musik geben. Um hierbei mitmachen zu können, werden alle Interessierten unter fachkundiger Anleitung von Norbert Schilke eine kurze Tanzeinführung erhalten. Der Funke der Klezmermusik soll bei diesem Konzert von „Lewone“ erneut auf das Publikum überspringen – mit dem Ziel, dass sich Musik und Tanz zu einer lebendigen Einheit verbinden. Dazu gibt es erläuternde Texte und heitere Gedanken zu den vorgetragenen Musikstücken und Liedern.

Der Eintritt beträgt an der Abendkasse 10 Euro und 8 Euro für Schuler und Studenten. Der Vorverkauf bei der Volkshochschule oder bei der Max-Reger-Musikschule kostet 8 Euro. Informationen zur Anmeldung und Platzreservierung sind unter Kursnummer 1370 auf der Seite vhs-hagen.de/anmeldung oder beim Serviceteam der VHS erhältlich unter Telefon 02331/207-3622.

Advertisements