45-Jähriger zwei Stunden unfreiwillig auf der Toilette eingeschlossen

© Hans Leicher.
© Hans Leicher.

Hagen | Als ein Zeuge am Sonntagnachmittag im Bereich der Sportanlage Vossacker Hilferufe hörte, verständigte er gegen 18.30 Uhr die Polizei. Schnell stellte sich heraus, dass sich eine
männliche Person auf dem Sportplatz in den verschlossenen Räumen der
Herrentoilette befand. Die Polizeibeamten alarmierten den zuständigen
Objektbetreuer und der konnte gegen 19.00 Uhr einen 45 Jahre alten
Mann befreien. Der gab an, gegen 14.30 Uhr als Zuschauer zu einem
Spiel gekommen sei, dass allerdings ausfiel. Daraufhin blieb der
45-Jährige mit anderen Besuchern am Platz und man konsumierte
gemeinsam etwas Alkohol. Als er dann gegen 17.00 Uhr zur Toilette
ging, erhielt er unvermittelt einen Stoß, sodass er in den Raum
stolperte und im nächsten Augenblick wurde hinter ihm abgeschlossen.
Trotz Aufforderung, ihn wieder herauszulassen, entfernte sich die
Person und erst zwei Stunden später konnte der Mann befreit werden.
Die eingesetzten Polizisten legten eine Anzeige wegen
Freiheitsberaubung vor, die Kripo hat die weiteren Ermittlungen
übernommen.

Werbeanzeigen