Zentrale Gedenkveranstaltung am Volkstrauertag in Wetter

Der Opfer von Krieg und Gewaltherrschaft wird am Volkstrauertag, 18. November, in Wetter erstmalig in einer zentralen Gedenkveranstaltungen am Ehrenmal Burgberg in Volmarstein gedacht. Am Mittwoch wurden dort die neuen Gedenktafeln mit den Namen der im Zweiten Weltkrieg 1939-1945 gefallen Soldaten angebracht. Die alten Kupfertafeln waren im März vergangenen Jahres gestohlen worden.

Los geht es am Volkstrauertag, 19. November, um 11.30 Uhr am Ehrenmal Burgberg in Volmarstein (Veranstalter: Stadt Wetter). Nach einer musikalischen Einleitung durch den MGV Einigkeit Volmarstein und den Schöntaler Männerchor folgt die Gedenkrede von Bürgermeister Frank Hasenberg. Anschließend folgt ein Beitrag von Schülerinnen und Schülern des Geschwister Scholl-Gymnasiums. Die Kranzniederlegung erfolgt durch die Reservistenkameradschaft Wetter sowie den beiden Löschgruppen Volmarstein und Grundschöttel der Freiwilligen Feuerwehr Wetter (Ruhr). Dazu spielt der Posaunenchor des CVJM das Stück „Ich hatt` einen Kameraden. Das abschließende Gedenken spricht Bürgermeister Frank Hasenberg, der MGV Einigkeit und der Schöntaler Männerchor sorgen für den musikalischen Ausklang.

Die Stadt Wetter organisiert in Kooperation mit dem Bürgerbusverein einen Bus-Shuttle von Alt-Wetter Hauptbahnhof und  Wengern Nordstraße zum Burgberg in Volmarstein. Die konkreten Abfahrtszeiten werden noch mitgeteilt.

Die Stadt Wetter (Ruhr) bedankt sich bei allen Mitwirkenden für ihr Engagement. Alle Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen, an der Feierstunde zum Volkstrauertag teilzunehmen. An allen anderen Gedenkstätten im Stadtgebiet werden Kränze niedergelegt.

Die zentrale Gedenkveranstaltung zum Volkstrauertag wird Jahr für Jahr in einem anderen Ortsteil stattfinden.