DER BUNDESWEITE VORLESETAG

FUTTETENNE…ist nur bedingt eine neue  italienische Spezialität. Zumindest bisher noch nicht auf den Speisekarten der italienischen Küche. Vielmehr verbirgt sich hinter diesem wohlklingenden Wort der neapolitanische Fluch „Scheiss drauf…“, den die Legende Carlo Pedersoli zu seinem Lebensmotto erkoren hat.

Carlo Pedersoli? Dieser Name ist wesentlich weniger Menschen ein Begriff – im Gegensatz zum Künstlernamen des Italieners, der weltweiten Ruhm als Bud Spencer erlangt hat. Gerade in Deutschland hat Bud Spencer, mit und ohne seinem cineastischen Weggefährten Terence Hill, eine große Fangemeinde.  Die Fans genießen  seit Monaten die Gelegenheit, die Lebensgeschichte ihres Idols in der insgesamt vier Bücher umfassenden Autobiografien nachverfolgen zu können, die der Verlag Schwarzkopf + Schwarzkopf veröffentlicht hat.

In Hagen hat Sven Söhnchen die bisher einmalige Genehmigung vom Verlag erhalten, aus den Biografien lesen zu dürfen. Söhnchen nutzt dafür den bundesweiten Vorlesetag am 16. November 2018 und lädt zu einem speziellen Vorlesevergnügen ab 19:30 h in den Emster AWO-Kulturhof.

Begleitet wird der Hagener Vorleser dabei gleich von drei Musikern. Das Quartett tritt den Versuch an, dass Lesungen auch mit verschiedenen Musikstilen begleitet werden können: Professor Roland Pröll übernimmt den klassischen Part am Flügel, Björn Nonnweiler stimmt die Gitarre zum deutschsprachigen Text und Salvatore Bucco sorgt an diesem Abend für die italienischen Töne im Kulturhof.

Karten sind für diese exklusive Veranstaltung nicht käuflich zu erwerben. Jedoch sind 5 x 2 Tickets zu gewinnen. Wer bis zum 08.11.2018 eine Begründung an die Mailanschrift

kulturhof-emst@soehnchen.eu

schreibt, aus der hervorgeht, warum man unbedingt bei diesem Abend seinem dampfhämmernden Idol aus vergangenen Zeiten nahe sein möchte, hat gute Chancen auf einen vergnüglichen Abend, der in dieser Art einmalig bleiben wird. Für alle anderen gilt…Futtetenne.

Den bundesweiten Vorlesetag, der in Deutschland bereits zum 15. Mal stattfindet, begeht Sven Söhnchen mit zwei weiteren Lesungen. Schon am Vormittag ist er mit dem Kinderbuch „Schluckauf im Hühnerstall“ zu Gast in der Stadtteilbücherei Hagen-Haspe und in der Mittagszeit besucht Söhnchen mit dem Werk „Warum ich Nazi wurde“ die Gesamtschule in Hagen-Eilpe. Bei dieser Lesung wird er musikalisch von Moritz Elflein am Klavier begleitet. Zwei Tage später erfährt Sven Söhnchen seinen eigenen Aufstieg – vom Vorleser zum Buchprüfer:  Seinen Lieblingskrimi aus dem Jahr 2018 vor – ab 11:00 h stellt er in der Sonntagsmatinee am 18.11.2018 in der Hagener Stadtbücherei vor.