Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge sammelt am Samstag in der Innenstadt 

Zwei Weltkriege forderten im letzten Jahrhundert auf allen Seiten furchtbare Opfer unter den Soldaten und der Zivilbevölkerung. Direkt nach dem 1. Weltkrieg wurde der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge (VDK) gegründet mit dem Ziel, den Toten würdige Gräber und den Angehörigen Unterstützung und Trost zu geben. Der Volksbund ruft seither zur friedlichen Verständigung der Menschen und Völker untereinander auf und bittet mit Hilfe ehrenamtlicher Kräfte einen sichtbaren Beitrag für den Frieden zu leisten.

Im Vorfeld des diesjährigen Volkstrauertages führt der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge mit Unterstützung der Reservistenkameradschaft Hagen am kommenden Samstag, 3. November, in der Zeit von 10 bis 15 Uhr in der Fußgängerzone in der Hagener Innenstadt (Mittel-/Marien-/Elberfelder Straße) seine traditionelle Straßensammlung durch. Oberbürgermeister Erik O. Schulz ruft in seiner Eigenschaft als VDK-Vorsitzender des Kreisverbandes Hagen die Bürger dazu auf, sich mit Spenden rege an dieser Sammlung zu beteiligen.