Die moderne Hüft-Endoprothese

Queckenstedt-8556„Die moderne Hüftendoprothese“, so lautet der Titel des Patientenforums im Ev. Krankenhaus Hagen-Haspe. Dr. Helmut Queckenstedt, Chefarzt der Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie berichtet über moderne Operationsmethoden beim Einsatz eines neuen Hüftgelenks. Der Vortrag beginnt am Dienstag, 30. Oktober, um 18.00 Uhr in der Brusebrinkstraße 20. Ein Verschleiß des Hüftgelenks ist schmerzhaft. Gerade im fortgeschrittenen Stadium sind zudem Beweglichkeit und damit auch Lebensqualität erheblich eingeschränkt. Eine Abnutzung der Gelenke kann bereits in jungen Jahren beginnen, ist also nicht unbedingt ein reines Altersleiden.
Reichen konservative Maßnahmen wie Krankengymnastik, Medikamente etc. nicht mehr aus, kann der Ersatz des Hüftgelenks wieder für Beweglichkeit und Lebensqualität sorgen.
„Nach gründlicher Diagnostik entscheiden wir gemeinsam mit dem Patienten, welche Lösung für ihn geeignet ist“, so Dr. Helmut Queckenstedt. „Ziel des Eingriffs ist immer, die Schmerzen des Patienten zu reduzieren und seine Mobilität wiederherzustellen.“ In dem Vortrag erläutert der Experte moderne Operationstechniken und den Ablauf des Genesungsprozesses. „Durch das Zusammenspiel von gewebeschonenden Operationsverfahren, modernen Narkosetechniken und einer individuellen Schmerztherapie werden unsere Patienten früh mobilisiert“, erklärt der
Chefarzt. „Dies ist entscheidend für den Heilungsprozess.“

Für Fragen bleibt nach dem Vortrag genügend Zeit. Der Eintritt ist frei.
Ev. Krankenhaus Hagen-Haspe
Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie
Chefarzt Dr. Helmut Queckenstedt
Tel. 0 23 31 / 476 28 01.